Rheinische Post - MG: (Angela Pontzen) .... “Charmant und bissig: Von der Haltbarkeit eines Pianisten” ...Die fabelhafte Monika Hintsches ist wieder da: Im Rathaus Abtei hat sie nach längerer Pause Ihren ersten Auftritt. Hintsches kommt in Schwarz gekleidet, ohne ihr Alias Trude Backes. ... Ein wenig leiser, ein wenig ernster, aber nicht ohne Humor bietet die Sängerin ein gemischtes Chansonprogramm ... Der Ratsaal bietet kaum Platz für den Ansturm der Besucher. Die meisten hängen begeistert an Hintsches´ Lippen .... Stimmlich und stilistisch spannt Monika Hintsches den großen Bogen vom klassischen Chanson über luftige Songs, mal jazzig, mal bluesig, oft mit melancholischem Unterton. Ihr famoser Begleiter am Flügel, Janek Wilholt, findet zur Untermalung immer die richtigen Tasten....” 

 

Rheinische Post - MG: (angr) .... “Schrecklich gesungen?” “Sie singt ganz schrecklich. Sie läuft immer blau an!” Wer einen solchen Satz von seiner Gesangslehrerin hört, sollte eigentlich aufhören. Nicht so bei Monika Hintsches. Die Kabarettistin und Gesangslehrerin adeltet mit diesem Satz - ihre Schülerin Bärbel Hertl. Die fühlte sich geschmeichelt und bot mit dem Stück “Ich gehör nur mir” aus dem bekannten Musical Sissi eine beeindruckende Performance....”

Rheinische Post: ... " Keines ihrer Chansons gleicht dem nächsten. Gemein ist ihren Liedern jedoch der mitreissende, ausdrucksvolle und tiefsinnige Charakter. Gezielt setzt M. Hintsches ihre angenehme, weiche Stimme ein. Ob es nun der Berliner Dialekt oder der gekonnt imitierte übermässige Alkohol-genuss ist, den sie dem Gesang beimischt, die charismatische, selbstbewusste Frau weiss ihr Publikum zu begeistern. ..." 

 

Rheinische Post - MG: “... von Olivia Beckers ... Und dann kommt sie aus sich heraus. Fängt an zu singen, bewegt die Hüften und breitet ihre Arme aus. “Am Tag als kein Zivi kam...” stimmt sie ausdrucks-stark an. Pianist Janek Wilholt begleitet ... zuverlässig das Chanson. Dann tupft sich Trude Backes mit der rechten Hand an die Haare. “Hamburger sind so gut konserviert, die haben auch nach drei Monaten keine Falten”, rät sie zur zum Genuss der Bulette als Anti-Aging-Kur. Das glauben ihr die Zuschauer nur allzu gern und applaudieren begeistert....”

 

Rheinische Post - Aldekerk: … ”... Charme gepaart mit Ironie und Slapstick: hinreißend komisch und mit viel Beifall belohnt.”“

 

Niederrhein Zeitung: „…M. Hintsches sorgte, mal Gitarren bewaffnet, mal Hüpfball bewegt, mal scharf-züngig bebrillt, sprechend und singend, für den richtigen Rhythmus, die passenden Worte und den wunderbar trocken humorigen Tiefgang...“

Westdeutsche Zeitung: „… Auch die Musikerin Monika Hintsches stellte sich an diesem Abend vor. Als Kopf der Gruppe „Ballyhoo“ zeigte sich die Gesangslehrerin als überzeugte Teamplayerin und übernahm den Part der Altstimme und Gitarristin in einem perfekt eingespielten Ensemble … Ein hochklassiges Team um Monika Hintsches, die mit souliger Altstimme begeisterte. …“

Dürener Amtsblatt: ...“Aufgrund der hohen Nachfrage wurde Monika Hintsches schon zum zweiten Mal eingeladen, und innerhalb kürzester Zeit war die Veranstaltung ausverkauft! ...“

 

Jülicher Nachrichten: „…Durch ihre Publikumsnähe brachte sie ausnahmslos alle Zuschauer im Rahmen eines Motivationstrainings dazu, aufzustehen, mit den Hüften zu wackeln und laut „ich“ zu brüllen. ….“

Aachener Zeitung: „…Außerdem war es wieder ein massiver Angriff auf die Lachmuskeln, den die Kabarettistin eindruckvoll in der Aula der Realschule startete. …“
 
Westdeutsche Zeitung:
...“Alleine mit einer Gitarre und einer phantastischen Stimme ausgestattet zog M. Hintsches die Zuschauer im vollbesetzten Lokal in ihren Bann...“ 

 

Kölnische Rundschau: ...“ So abwechslungsreich wie die Themen ihrer Chansons und die Stimmungen, die sie vermittelt, war auch ihre Stimme, die mal jazzig, mal rockig daherkam. Nur mit einer Gitarre ausgerüstet, beherrschte sie diese in allen Klangnuancen. Und so verlieh sie dem Lied „Egon“, das von einer Ehefrau handelte, die aus Kummer zur Alkoholikerin wird, neuen Pepp. Ein vermeintlicher „Egon“, den sie sich aus dem Publikum ausgesucht hatte, flüchtete in die hinteren Reihen…“

 

Rheinische Post: „…Monika Hintsches ist eine Geschichtenerzählerin. Immer auf der Suche nach Spitzfindigkeiten strickt sie die abstrusesten Geschichten um ihre kleinen Enkelchen oder aber die äußerst spannende Geburtsvorbereitung ihrer Tochter, die sich für eine Rhönradgeburt entschieden hat..."

 

Rheinische Post-Emmerich: „…Lustig wurde es als Hintsches richtig aufdrehte: So als Hausfrau, die die Untersuchung eines Professors der Pariser Universität Sorbonne illustrierte, der die Meinung vertrat, Hausfrauen empfänden bei regelmäßiger Hausarbeit vor allem hormonelle Glücksschübe...”

Monika Hintsches - Chanson & Kabarett - Gesangsleherin - 41063 Mönchengladbach - 02161 - 200518 - www.mhintsches.com